Das kann nicht mehr passieren …

Der Film “Die Welle”

 … oder doch?
1967 wurde an einer kalifornischen Schule darüber diskutiert, wie Diktaturen entstehen. Zum Thema Autokratie wurde auch die Hitler-Herrschaft untersucht und schnell bildete sich bei den Schülerinnen und Schülern die Ansicht, dass so etwas heute nicht mehr passieren würde. Während die überwiegende Mehrheit der Schülerinnen und Schüler der Meinung war, dass die heutige Aufgeklärtheit und die viel bessere wirtschaftliche Situation eine solch dramatische Entgleisung der Geschichte nicht mehr zulassen würden, war eine stille Minderheit anderer Auffassung.

Eine bedenkliche Situation.
Dem Lehrer bereitete die Sorglosigkeit seiner Schüler Sorge. War es tatsächlich so einfach, dass allein die damaligen Umstände dazu führten, dass die NSDAP an die Macht gelangen konnte? Waren es nicht tiefer liegende Beweggründe, die in den Menschen geruht hatten?

Eine brennende Frage.
Und vor allen Dingen brandete eine Frage besonders in ihm auf: Könnte ein solches Desaster sich jederzeit wiederholen?

Klarheit musste her.
Ein Experiment sollte für Klarheit sorgen. Die spontane Idee, die der Lehrer ›Die Welle‹ tauft, begeisterte die Schüler sofort. Es wird drei Prinzipien geben: Disziplin, Gemeinschaft und Handeln. Es werden Uniformen eingeführt, das Gemeinschaftsgefühl der dazu gehörigen wächst rasch. Mit zunehmendem Enthusiasmus werden Veränderungen freudig und kritiklos aufgenommen. Der Ton wird rauer, das Regiment straffer. Während der innere Zusammenhalt dieser Gemeinschaft weiter wächst, wappnet man sich gegen Antagonisten. Allein wer spottete, geriet schon in das Fadenkreuz der Bewegung.

Die eifrigsten kamen hervor.
Tim, der vor der ›Welle‹ einer der Looser war, ernennt sich selbst zum persönlichen Leibwächter des Lehrers. Das Experiment gewann zunehmend unerwartetes Eigenleben. Andersdenkende wurden inzwischen brutal ausgegrenzt. Eine dramatische Zuspitzung nimmt immer schneller ihren Lauf und droht zu einer realen Gefahr zu werden.

Ein Ende war kaum möglich.
Nur mir Mühe konnte der Lehrer die Notbremse ziehen und das Experiment stoppen. Die meisten Angehörigen der Welle waren überzeugt, dass es sich um eine reale Bewegung handelte. Mir der Beendigung des Experiments wurde ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen.

Meine Meinung: Ein zeitloses, denkwürdiges Werk, das auf den Lehrplan aller Generationen gehört und das man sich immer wieder ansehen sollte.

Wie sehen Sie das, kann es sich wiederholen? Teilen sie das, diskutieren Sie darüber.

 

Newsletter von Jörg Piesker abonnieren


+++ Neuigkeiten +++ Verlosungen +++ Hintergrundinformationen +++

Klicken Sie jetzt auf "Abonnieren", damit Sie wichtige Neuigkeiten per E-Mail erhalten und kein Gewinnspiel verpassen.


Einblenden
Ausblenden